Von Kindesbeinen an ein Pferdemädchen fand ich auf ungewöhnliche Weise zur Fotografie.

Aus beruflichen Gründen musste ich immer schon ein paar Bilder knipsen, was mir aber anfangs keinen sonderlichen Spaß machte.

Alles änderte sich als meine Freundin todkrank wurde und ich sie bis zum Schluss begleitet habe.

Nach dieser schweren Zeit wurde mir bewusst, dass nur alte Urlaubsbilder existieren und keine aus der Hospiz-Zeit.

Das war schlimm, denn Erinnerungen verblassen zwar nie, aber das Bild im Kopf schon.

Also besuchte ich einen Fotoworkshop.

Ich fand es total faszinierend mit ganz anderem Blick durch den Tag zu laufen und auf Kleinigkeiten wie Farben, außergewöhnliche Orte und Umgebung zu achten.

Von da an hatte mich das Fieber endgültig gepackt.

Heute habe ich mich hauptsächlich der Tierfotografie gewidmet.

Es gibt für mich nichts Schöneres als den Charakter eines Pferdes/Hundes im Bild festzuhalten.

Oder die innige Beziehung zwischen Mensch und Tier.

   Ich halte einzigartige Augenblicke für die Erinnerung fest.

error: Finger weg!!